Lluvia, lluvia y más lluvia

Gestern nach dem Ballett schlich ich durch die Straßen des Microcentros, um möglichst schnell in die überheizte Subte abzutauchen. Kein Stop in der Verluderia, kein Stöbern im Buchladen, keine Tofu-Preisvergleiche in der Dietetica.

Aus den Wachhäuschen der Estacionamientos, die hier an jeder Ecke mit ihren blau-weißen Schildern leuchten, drang Musik, die Wachmänner standen kopfschüttelnd unter ihren Dächern, den Blick gen Himmel gerichtet. Kurz vor der Subte dann das Lied der letzten Wochen, das mich einen kleinen Augenblick schmunzeln ließ.

Und heute morgen hatte sich dann vor meiner Zimmertür nicht nur eine Pfütze Regenwasser gebildet. Indeed, here comes the rain again.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s