Vom Laufen

Ein bisschen anders hatte ich mir das schon vorgestellt letzte Woche im Bus. Glamouröser, aufwendiger und vor allem hell und warm. Jetzt stehe ich zitternd an der Costanera Sur und warte an den Dixi-Klos an, die man hier passenderweise direkt químicos nennt. Um mich herum nur durchtrainierte, lachende Menschen, die die Arme kreisen lassen und…

Spontanität

„Da will halt niemand hin“, sagt der Mann hinter der Fensterscheibe. Er zuckt mit den Schultern und gibt konzentriert die Nummer meines Reisepasses weiter in den Computer ein. Für einen argentinischen Computer kann das zur Herausforderung werden, die Nummer enthält auch Buchstaben. Ich stehe an einer der zahlreichen Boleterias vom Retiro, den Rucksack sicher vor…

Noches fríos

Die Sonne scheint in Humahuaca im hohen Norden Argentiniens. Auf fast 3000 Metern halten wir zwischen alten Gebäuden und Kunsthandwerksständen unser Gesicht in die Sonne und stellen uns neben die riesigen Kakteen, die wir als gute Touristen natürlich erwartet haben. Sonnebrillen werden ausgepackt und Jacken ausgezogen. Plötzlich scheint es uns fast absurd, dass hier auf…

In der Natur

Wir sitzen auf der Ladefläche des Pick-ups brettern über schmale Bergpfade. Höher und höher geht es durch den roten Staub, bis wir dreckig, aber glücklich vor dem Cerro de los 14 colores stehen. Wie mit einem Pinsel bearbeitet sieht er aus, hat grüne, blaue, weiße, gelbe und zahlreiche andere Streifen auf rotem Grund. Wie sich…

Vom Busfahren

S. und ich sind müde. Es ist lange her, dass ich Übernachtungsbesuch hatte. Natürlich sind wir nicht pünktlich ins Bett gegangen. Stattdessen haben wir gekocht, gequatscht und unsere Taschen aus-, ein- und umgepackt. Jetzt stehen wir müde in der Subte, schwere Rücksäcke auf dem Rücken. Es ist ruhig an Argentiniens Nationalfeiertag. Auch am Retiro scheinen…