Noches fríos

am

Die Sonne scheint in Humahuaca im hohen Norden Argentiniens. Auf fast 3000 Metern halten wir zwischen alten Gebäuden und Kunsthandwerksständen unser Gesicht in die Sonne und stellen uns neben die riesigen Kakteen, die wir als gute Touristen natürlich erwartet haben. Sonnebrillen werden ausgepackt und Jacken ausgezogen. Plötzlich scheint es uns fast absurd, dass hier auf der nördlichen Hemisphäre tatsächlich Winter ist.

Bis die Nacht kommt.

„Könnte in den Minusbereich gehen“, sagt die Frau an der Rezeption unseres Hostels im Gehen. Ihr Nachfolger schaltet die Heizstrahler im Aufenthaltsraum ein und unter zischenden Gasflammen verspeisen essen wir frisches Gemüse und reden bis spät in die Nacht.

In unserem Zimmer gibt es keine richtigen Fenster und die Holzläden lassen die Kälte bis unter unsere Decken kriechen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal nachts so gefroren habe.

Sicher ist, dass auch das Hostel in Salta, der nächsten Station, nur in einen Heizkörper im Aufenthaltsraum investiert hat. Im Zimmer ist es so nass-kalt wie auf den Straßen. Eine Erkältung meldet sich beim Gang durch die Stadt am nächsten Tag an und es ist S., die mich rettet. Sie schickt mich nach unserem Filmabend am Heizkörper unter die heiße Dusche und leiht mir ihren Schlafsack. Rechtzeitig vor Seminarbeginn beschert er mir eine warme und kuschelige Nacht.

Am Seminarort sichere ich mir ein Bett nahe der Heizung und lege vorsichtshalber eine dritte Decke ans Fußende. Diese Taktik funktioniert. Außerdem gibt es einen Kamin für nächtliche Gespräche. Ganz ohne Gas und Ausschaltzeit. Neben der hausgemachten Dulce de Leche ist vielleicht genau diese Wärme das Hightlight des Ortes.

In Córdoba müssen dann wieder mehrere Decken geschichtet werden. Und daheim in Buenos Aires…nun ja, ich bin sehr froh einen kleinen Heizkörper mein Eigen nennen zu dürfen. Trotz feuchter Winterkälte ist hier niemand auf die kalte Jahreszeit eingestellt. Fast,a ls könnte man den Sommer herbeisehnen, in dem man den Winter einfach ignoriert und sich isolierten Fenstern, Heizkörpern oder gar geschlossenen Fluren verweigert.

Vielleicht funktioniert das in anderen Jahren.

Momentan bleiben die Nächte kalt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s