Die bares notables

Das erste, was mich für Buenos Aires eingenommen hat, war ein Artikel zur Kaffeekultur der Stadt. Der porteño, hieß es da, liebe es, stundenlang in einem der unzähligen Cafés zu sitzen. Er lese Zeitung, trinke café con leche und esse dazu ein paar Kekse, vielleicht ein, zwei medialunas. In den großzügigen mit dunklem Holz eingerichteten…

Mala suerte, besos y conversaciones

M. und ich kennen uns vom See bei Berlin. 10 Tage lang teilten wir das kleine Zimmer, in dem die Fenster nicht richtig schlossen und die Heizungen den ganzen Tag auf höchster Stufe liefen. Zum Thema Nachhaltigkeit und Energiesparen hätte man uns wahrscheinlich nicht besser auf unsere Zeit in Argentinien vorbereiten können. Hier in Buenos…

Machismo auf dem Land

„So hab ich mir das vorgestellt mit Argentinien“, seufzt L. Sie klopft ihr Pferd und schließt kurz die Augen. „Ja, stimmt“, sage ich. „Ein Ritt in den Sonnenuntergang.“ Ich lache, aber es stimmt. Vorne am Horizont geht die Sonne langsam in die Pampa über. Hätten wir Sporen eingepackt, würden wir sie unseren Pferden jetzt vielleicht…

Vegane Chipá-Variationen

Inzwischen bin ich seit fast einem Monat wieder in Buenos Aires. Die Reise nach Paraguay zu F. klingt trotzdem noch nach. Weder die Kolonie noch Asunción haben mich ganz losgelassen. Ich habe in wenigen Tagen viel gesehen, viel erlebt und einen ganz anderen Teil Südamerikas kennen gelernt. Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich im…

Fast wie im Biergarten

Wir treffen uns in einer Bar in Palermo. Alle sprechen Deutsch, nur die Kellnerin nicht. Es gibt Bratwurst, Sauerkraut und Rotkohl. Dazu eine große Auswahl an Bier und Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat. Es ist EM und hier bei Krämers ist es fast, als würden wir im heimischen Biergarten sitzen. Nur ohne Sonne. Und Luft. Dicht an…